Hier die Programmübersicht:

 

KULTUR! FÜR EUCH!

Wenn nicht gerade die Nerdnight jeden Platz einnimmt, gibt es ein allabendliches Kinoprogramm, das auf dem Camp bekannt gegeben wird. Außerdem in Planung sind:

Freitag:

Lesung

1920 wurde Alexander Berkman zusammen mit Emma Goldman und 247 weiteren politischen Gefangenen aus dem Gefängnis in den USA in die junge Sowjetunion abgeschoben. Seine Ankunft in der Russischen Revolution beschrieb der Anarchist als den schönsten Tag seines Lebens. Die Enttäuschung folgte schnell. Nach der Niederschlagung des Kronstädter Aufstands verließen Berkman und Goldman das sozialistische Russland und kritisierten scharf dessen autoritäre Verwandlung. Aber war diese Entwicklung notwendig? Oder hätte die Geschichte auch anders ausgehen können? Am Freitagabend geht Bini Adamczak auf dem Pfingstcamp der Frage nach, wie sich Scheitern und Niederlage der Revolution hätten vermeiden lassen.

Samstag:

Nerdnight

„Harry Potter und das Verhältnis zwischen Antifaschist_innen und Staat“

„Nerdnights“ verbinden Popkultur und Politik. Denn auch das, was eine Gesellschaft gerade in ihrer Freizeit interessiert, sagt viel über die politische Lage aus. Da unser diesjähriges Pfingstcamp unter dem Motto „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ stattfindet, widmen wir uns einen Abend lang den Harry Potter-Romanen und -Filmen. Es gibt einen kleinen Input bzw. Reminder über die Akteur*innen der Geschichte und die Herrschaftsverhältnisse, in denen sie sich bewegen. Anschließend ist die Bahn frei zum Analysieren, Verteidigen, Verurteilen und Sinnieren!

Die Nachtrallye

  • Die Nachtrallye ist angelegt wie eine Schnitzeljagd – nur im Dunkeln und nur für Teams mit kreativen Namen! Zusammen müsst ihr euch durch’s Dickicht schlagen und komplizierte Aufgaben lösen, bis ihr am Ende das Rennen um den Pokal machen könnt…

Sonntag:

Konzert

 

Workshopbeschreibungen (werden fortlaufend aktualisiert!)

Naturschutz und Rechtsextremismus
Rechtsextreme Gruppierungen und Einzelpersonen engagieren sich im Natur- und Umweltschutz. Sie wehren sich gegen Gentechnik und Atomenergie.Sie plädieren für eine ökologische Landwirtschaft und für eine artgerechte Tierhaltung. Sie sind für die „heimische Biene“ und gegen eingeschleppte Neophyten.
Die Grenzen zwischen den politischen Lagern scheinen zu verschwimmen, wenn es um sogenannte grüne Themen geht. Viele Forderungen der grünen Braunen decken sich mit denen von (Jugend-) Umweltverbänden und Naturschutzorganisationen. Erst bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass der rechte Natur- und Umweltschutz stets verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen – etwa mit den Neu-Rechten-Konzepten vom „Ethnopluralismus“ oder der „Umvolkung“.
Die Teilnehmer_innen werden sensibilisiert für die historischen und aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien. Der Workshop versetzt die Teilnehmer_innen in die Lage demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster um Natur- und Umweltschutz zu identifizieren. Auf dieser Basis sollen auch Handlungsoptionen – im Sinne der Prävention und Intervention, diskutiert werden.

Gegenwartsdiagnosen
Die Gegenwart ist ausweglos. Die Verhärtung autoritärer Verhältnisse paart sich mit der Alternativlosigkeit eines europäischen Krisenmanagements. Eine aggressive Aufrechterhaltung der Ordnung erstickt noch den zartesten Protest im Keim und die Pläne zur umfassenden Militarisierung der Innenpolitik sind aus den Schubladen geholt worden. Selbst bei der Aufrechterhaltung eines Scheins von Demokratie wird sich zunehmend weniger Mühe gegeben. Donald Trump ist dabei die Speerspitze eines schamlosen Klassenkampfes von oben.
Gemeinsam wollen wir in dem Workshop das Gefühl zur gegenwärtigen politischen Situation systematisieren und die Beobachtungen in Begriffe politischer Theorie übersetzen, die Handlungsoptionen eröffnet.

Selbstverteidigung mit Nadine Wothe

Selbstverteidigung hat nichts mit Muskeln zu tun. Eigenschutz als Selbsthilfe, wenn sonst niemand hilft. Der Kurs vermittelt die Grundlagen des Selbstschutzes. Notwehr bei körperlichem Angriff – im Rahmen der Verhältnismäßigkeit werden Tricks und Hilfsmittel aufgezeigt um sich aus Umklammerung zu lösen, sich vor Schlägen und Tritten zu wehren und wie Kugelschreiber oder Zeitschrift zu Selbstverteidigungsmitteln werden können.

Im zweiten Teil gibt es Basics zum Veranstaltungsschutz. Worauf muss ich achten, wen ich als OrdnerIn eingeteilt bin, was darf ich und mit welchen Mitteln.

Praxis: • Notwehr-Tricks + Hilfsmittel
• Grifftechniken zur Befreiung aus Umklammerung • Tritt- und Schlagtechniken mit Händen und Füßen • Gruppentraining • Grundlagen zum Schutz bei Veranstaltungen

Queer_Feministische Perspektiven auf Pornografie
Pornografie ist nicht nur ein Thema, das vielfach noch tabuisiert wird. Vielmehr stand Pornografie Jahrzehnte lang aus feministischer Perspektive im Verruf, immanent sexistisch zu sein und Frauen* zu objektivieren. Im Zuge queer_feministischer Bewegungen seit Beginn des 21. Jahrhunderts hat sich die Sicht auf Pornografie jedoch differenziert: es wurde ein sexpositives Potenzial erkannt und FLTI* Personen rückten zunehmend als Konsument_innen mit Bedürfnissen an Pornos ins Blickfeld.

Dieser Entwicklung, ihren Argumenten und Ergebnissen möchte ich mit euch in dem Workshop nachspüren. Dabei werden uns folgende Fragen beschäftigen: Was spricht für und was gegen Pornografie? Welche Argumente haben Vertreter_innen der PorNo- und der PoryYes-Bewegungen? Was macht einen Porno queer_feministisch/ Wie unterscheiden sich queer_feministische Pornos von Mainstream-Pornos? Wie werden sexuelle und geschlechtliche Vielfalt sowie eine Vielfalt an Körpern in queer_feministischen Pornos dargestellt und repräsentiert? Und welches sexualaufklärerische Potenzial steckt vielleicht in queer_feministischer Pornografie?

Euch erwartet ein lockerer Einstiegsblock in die Thematik, gefolgt von einem Lektüreteil (keine Sorge, nur kurze Texte) und einer Diskussions/Gesprächsrunde. Nachdem wir gemeinsam ein Verständnis für die Potenziale und Eigenschaften von queer_feministischerPornografie entwickelt haben, geht es dann ans gemeinsame Filme gucken und einen Austausch über unsere Seheindrücke. Der Workshop ist offen für alle Interessierten. Er richtet sich vor allem an Menschen, die sich noch nicht eingehender mit der Thematik auseinandergesetzt haben.

Der Sicherheitsstaat

Ausweitung von Videoüberwachung, Schleierfahndung, Gesichtserkennung und Einrichtung von Abschiebezentren: die Liste konservativer Politiker_innen zum Ausbau des Sicherheitsstaates ist umfangreich und seit einiger Zeit kein weit entferntes Wunschdenken mehr. Doch wie rechtfertigt der Staat den Eingriff in grundgesetzlich verankerte Freiheitsrechte? Wie ist das Verhältnis von Freiheit zu Sicherheit bzw. Kontrolle? Diesen Fragen wollen wir in dem Workshop gemeinsam nachgehen. 

Barriers? What the fuck is that?

Es ist Wochenende. Zeit zum Demonstrieren und zum Feiern. Yeah. Alle wollen eine angenehme Zeit haben. Aber warte. Eine Barriere. Sei es eine Stufe, ein hoher Tresen, keine barrierefreie Toilette. Leon (Aktivist aus Berlin) wird mit euch eine imaginäre Party oder Podiumsdiskussion oder Demo planen.

Kritische Theorie

Die Kritische Theorie der sogenannten Frankfurter Schule ist eine der bekanntesten und einflussreichsten Strömungen des westlichen Marxismus. Doch sieht man von üblichen Herumgepose mit Adorno-Zitaten ab, ist meist recht unklar, was Kritische Theorie überhaupt ist und worin ihre Grundidee und Kernaussagen bestehen. So verbindet sie radikalen Gestus mit kryptischen Texten und einer nebulösen Sprache. Dieser Workshop ist als Einführung in die Kritische Theorie gedacht und wendet sich vor allem an Menschen, die sich bisher noch nicht (oder nicht tiefer) mit Theoreti-ker*innen wie u.a. Adorno, Horkheimer, Marcuse beschäftigt haben. Wir wollen herausfinden, warum diese Theorietradition eine so große Faszination in der Linken ausübt und versuchen ihre Anliegen und Diagnosen etwas zu beleuchten: Was heißt Dialektik der Aufklärung? Was versteht man unter autoritärem Charakter? Und warum gibt es kein richtiges Leben im Falschen? Abschließend möchten wir uns fragen, was die Theorie uns in unserer politischen Praxis überhaupt heute noch sagen kann.

Freundschaft

„Gute Freunde kann niemand trennen,“ heißt es in einem bekanntem Schlager. Aber was bedeutet eigentlich Freundschaft über das bloße Rumhängen hinaus? Was macht Freundschaft mit der Gesellschaft? Ist es der edle Bund zweier Menschen, frei jeglicher Egoismen, gesellschaftlicher Einflüsse oder kann Freundschaft Maxime politischen Handelns sein? Wir wollen in dem Workshop diese Fragen mal anschneiden, Diskussionen in Gang bringen und mit ein paar Methoden sowie Spielchen für uns das Phänomen Freundschaft neu entdecken. Kategorie: Wird deep, wird lustig.